Reizüberflutung

Dass eine Hochzeit nicht in drei Tagen geplant ist und man viele Dinge zu beachten hat, war mir ja schon länger klar. Und weil ich schon seit Jahren davon träume, den Lieblingsmann zu heiraten, habe ich online natürlich auch schon einiges recherchiert.
Aber meistens die netten Sachen, die hübschen Sachen. Wo man Einladungen bestellen kann, zum Beispiel. Oder welches Brautkleid welchen Schnitt hat und wie das genau heißt.

Seit meiner Verlobung vor gut einer Woche bin ich jetzt konkret dabei, wichtige Punkte abzuhaken: Datum der Hochzeit (oder mehrere, Standesamt, Polterabend, Kirche, JGA…), Ort(e) der Feier(n) und Budgetrahmen, um nur mal die drei wichtigsten zu nennen.
Und ich muss zugeben: Ich bin tierisch überfordert, habe sogar schon überlegt, mich in die erfahrenen Hände eines Hochzeitsplaners zu begeben.
Welche Unterlagen braucht man für die kirchliche Trauung, zumal einer von uns katholisch und einer evangelisch ist? Wieviel muss man für eine schöne Location hier im Ruhrgebiet bezahlen? Wie viele Menschen wollen wir überhaupt einladen, zu Standesamt und/oder Kirche? An welchen Tagen kann man in dem von uns favorisierten Standesamt überhaupt heiraten?
Diese und tausend andere Fragen haben sich mir in der letzten Woche gestellt. Und eins kann ich verraten: Bei der Kostenplanung hapert’s gewaltig. Dafür habe ich schon eine DJ-Agentur gefunden, die ich nicht schlecht finde sowie einige Brautmodengeschäfte, die ich besuchen will. 😉

In solchen Situationen sind Websites, die Planungshilfen, Checklisten und Foren anbieten, Gold wert. So ist zumindest meine (kurze) Erfahrung. Besonders gut finde ich das Portal www.braut.de, auf dem ich einige gute Tipps und weiterführende Links gefunden habe. Auch bin ich inzwischen im Forum angemeldet, und lese eifrig, wir andere Bräute Überforderung gemeistert haben.
Ein weiterer Link, den ich nicht vorenthalten will, ist der Blog www.liebe-zur-hochzeit.de, auf dem ein Paar über ihren Weg zur Hochzeit schreibt. Daumen hoch für Erfahrungsberichte!

Von der Idee, einen Hochzeitsplaner zu beauftragen, bin ich inzwischen wieder abgerückt. Wir haben ja auch Freunde, Familie und Trauzeugen, die uns helfen werden, alles zu organisieren! 🙂

In diesem Sinne,
Prost,

die Ruhrpottperle!

P.S.: Oder sollte ich lieber Braut sagen? OHMEINGOOOOOOOTT, ich werde heiraten!!!

Advertisements

Ein Gedanke zu „Reizüberflutung“

  1. Du sprichst mir aus dem Herzen denn so ging und geht es mir auch. Es sind viele Fragen und zwischendurch verliert man den Kopf da er so voll mit Ideen ist 🙂
    Freunde und eine Planung Stück für Stück mit Pausen dazwischen in denen es mal um etwas anderes geht sind hier mein Tipp. Kannst ja auch mal auf meinen Blog schauen:
    http://www.herzmomenteseite.wordpress.com

    Viel Spaß bei Eurer Planung

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s