What the hell sind Notfallkörbchen?!

Ich bin ja, wie wahrscheinlich viele angehende Bräute, in Hochzeitsforen aktiv. Und dort liest man immer mal wieder was von obskuren Notfallkörbchen. Für alle, die keine Ahnung haben, worum es dabei geht: Das Brautpaar stellt kleine Körbe auf den Toiletten auf, meist mit einem Hinweis, dass das Körbchen vom Brautpaar für die Gäste ist, mit allerlei kleinen Helferlein für die Party, damit alle entspannt feiern können und niemand mit Laufmasche, plötzlich einsetzenden Kopfschmerzen oder einem Riss im Kleid nach Hause fahren muss.
Also habe ich entschieden (ja, der Bräutigam wurde lediglich in Kenntnis gesetzt, nicht gefragt), dass ich Notfallkörbchen machen will. Leider habe ich noch keine tatsächlichen Körbchen, die ich verwenden will, weil ich noch nichts schönes, das in unsere Location passt, gefunden habe. Man sollte auch auf jeden Fall, bevor man anfängt, einzukaufen und zu arrangieren, in der Location nachfragen, ob man das einfach machen kann. Vor allem, wenn man, so wie wir, in einem Hotel mit Gastronomie-Betrieb feiert. Wenn man von dort das OK bekommt, steht dem Notfallkörbchen nichts im Wege und der Fantasie sind auch keine Grenzen mehr gesetzt, was den Inhalt angeht!
Im Folgenden werde ich kurz beschreiben, was in unsere Notfallkörbchen kommt und warum. Danach gehe ich kurz auf einige Sachen ein, die wir selbst nicht anbieten (aus guten Gründen), die aber, je nach Hochzeit auch sehr nützlich sein können.

Unser Notfallkörbchen für die Damen-Toilette:

  • Haarspray
  • Deo
  • Tampons
  • Binden
  • Nagelfeile
  • Fleckentücher / -stift
  • Kondome
  • Handcreme
  • Handdesinfektionsgel
  • Zahnpflegekaugummis
  • Pflaster
  • Blasenpflaster
  • Pudermakeup-Tücher
  • Zahnseide
  • Kamm
  • Aspirin (oder ein anderes Kopfschmerzmedikament!)
  • Fusselbürste
  • Nähzeug
  • Klarlack

 

Unser Notfallkörbchen für die Herren-Toilette:

  • Deo
  • Nagelfeile
  • Fleckentücher / -stift
  • Kondome
  • Handcreme
  • Handdesinfektionsgel
  • Zahnpflegekaugummis
  • Pflaster
  • Blasenpflaster
  • Zahnseide
  • Kamm
  • Aspirin (oder ein anderes Kopfschmerzmedikament!)
  • Fusselbürste

 

Die meisten dieser Punkte sind selbsterklärend. Wer möchte auf einer Hochzeit schon gern stinken, Kopfschmerzen haben, sich Blasen an den Füßen laufen oder mit Flecken auf dem Kleid auf Hochzeitsfotos erscheinen? Die Pudermakeup-Tücher sind für Frauen, die zu einer glänzenden Stirn neigen. Sie absorbieren überschüssiges Fett von der Haut und lassen sie wieder schön mattiert erstrahlen. Die Zahnseide und die Kaugummis sind vor allen Dingen für nach dem Essen gedacht. Eine Zahnbürste ins Körbchen zu legen erschien mir zu unhygienisch und für jeden Gast eine zu teuer bzw. utopisch. Also gibt es alternative Möglichkeiten, sich nach dem Essen wieder einen frischen Atem und ein sauberes Gefühl zwischen den Zähnen zu beschaffen. Klarlack auf der Damentoilette ist weniger für die Fingernägel gedacht als für etwaige Laufmaschinen in den Strumpfhosen der Damen! Nähzeug steht lediglich auf der Damentoilette bereit, weil die männlichen Gäste unserer Hochzeit sowieso nicht die großen Handarbeite-Könner sind.
Die Kondome sind natürlich in erster Linie als Gag gemeint, aber ganz ehrlich – ich möchte keinen Babyboom neun Monate nach meiner Hochzeit! 😉
Ein Hinweis noch bezüglich der Medikamente: Seid vorsichtig, falls ihr viele minderjährige Gäste habt, vor allem bei kleinen Kindern muss man höllisch aufpassen, dass sie sich nicht mit den Tabletten vergiften! Macht dann lieber ein kleines Schild fertig, so in etwa: Falls jemand Kopfschmerzen hat, gibt’s bei den Trauzeugen lustige kleine Tabletten dagegen! Dann seid ihr auf der sicheren Seite. Bei uns war das jetzt nicht nötig, weil wir wenige Kinder dahaben und unser Neffe eindeutig noch zu jung ist, um alleine auf die Toilette gehen zu können (oder überhaupt schon auf die Toilette zu gehen…).

Dinge, die in ein Notfallkörbchen kommen könnten:

  • Flip Flops
  • Sonnencreme
  • Fenistil
  • Mückenspray
  • Taschentücher
  • Strumpfhosen
  • Schuhcreme

 

Manche dieser Dinge fand ich einfach überflüssig: Taschentücher hat auf einer Hochzeit sowieso jeder dabei und auf einer Toilette gibt es sowohl Papierhandtücher als auch Toilettenpapier. Schuhcreme finde ich unnötig. Ich persönlich! Da wir nicht im Sommer und nicht draußen heiraten, gibt es weder Sonnencreme, noch Mückenspray, noch Fenistil. Das ist für uns einfach überflüssig. Flip Flops finde ich an sich ganz witzig – aber wie viele Paar in wie vielen Größen soll ich da für meine Gäste bereitstellen – immer mit der Gefahr, dass sie nicht genutzt werden. Alles andere kann ich ja später verwenden (oder meine Trauzeugin!). Und wer von meinen Gästen schon im Vorhinein weiß, dass sie im Laufe des Abends die Schuhe wechseln muss, soll sich bitte selbst welche mitbringen.

Die große Frage des Tages: Habt ihr oder würdet ihr auch Notfallkörbchen auf eurer Hochzeit aufstellen und wenn ja – was käme bei euch hinein?

In diesem Sinne,
Prost,

die Ruhrpottperle!

Advertisements

2 Kommentare zu „What the hell sind Notfallkörbchen?!“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s