Meine allererste Zalando-Bestellung

Montagabend, 21Uhr. Ich sitze zu Hause und bin am Laptop. Ich brauche dringend noch Schuhe für die standesamtliche Trauung, weiße Pumps bitte, gern Mary Janes (mit dem schicken Riemchen!) oder mit Steg. Und eine Tasche dazu… und bitte alles passend zum Outfit. Da Deichmann heute recht ungnädig mit mir war, muss es also das große weite Internetz sein. Und wer eignet sich für einen Schuhkauf besser als Zalando? Also losgesurft, ein paar schicke Modelle ausgesucht, angemeldet und bestellt. Kauf auf Rechnung, so gefällt mir das. Was ich nicht haben will, bezahle ich auch nicht, hahaha. Jetzt heißt es warten auf die Bestellung, laut Website zwei bis vier Tage. Das passt, immerhin habe ich diese Woche Urlaub…

Mittwoch. Meine Bestellung wurde versendet! Die große Frage,  die ich mir stelle: Muss ich den DHL-Paketboten anschreien, wenn er klingelt? Und: Wird er klingeln, oder schmeißt er einfach einen Zettel in den Briefkasten? Er sollte klingeln, immerhin wohne ich im Erdgeschoss. Er hat keine Ausrede (hat er eigentlich sowieso nicht, auch wenn ich unter’m Dach wohnte müsste er eigentlich klingeln, aber das ist eine ganz andere Geschichte…) – also heißt es warten. Und stündlich die Sendungsverfolgung bei DHL checken.

Donnerstagmorgen, 10Uhr. Ich habe entschieden, den Paketboten nicht anzuschreien, wenn er kommt. Immerhin möchte ich vielleicht nochmal irgendwas bestellen und dann möchte ich nicht die verrückte Olle sein, die ihn wegen eines Zalando-Pakets angeschrien hat!

Immer noch Donnerstagmorgen, 10:55Uhr. Mein Paket ist da!!! Ich habe nicht geschrien. (Zum Glück, obwohl ich nah dran war). Und ihr glaubt gar nicht, wie viel Überwindung es mich gekostet hat, das Paket erst ordentlich zu fotografieren, bevor ich es ausgepackt habe! Erster Eindruck: Man kann von außen auf jeden Fall erkennen, dass es ein Zalando-Paket ist. Das ist ja per se erstmal nicht schlecht. Aus werbepsychologischer Sicht kann ich’s sogar verstehen. Aber schauen wir mal rein: Beim Suchen nach der Öffnung wackelt alles ganz schön – aber bei Schuhen und einer Tasche kann zum Glück nicht so viel kaputt gehen. Aufgerissen und den Deckel aufgemacht – ganz oben liegt, wie könnte es auch anders sein, die Rechnung. Die gelieferten Produkte sind alle einzeln verpackt. Die Schuhe, wie es sich gehört, in Schuhkartons und die Tasche in einer Klarsichttüte. So weit so gut. Nun zu meinen bestellten Produkten:

Eine blau-weiß-gestreifte Benetton-Tasche. Auch wenn sie wie Leder aussieht, es ist Kunstleder. Ich mag die Haptik sehr gerne. Die Tasche hat eine Foldover-Optik, sodass man sie als Clutch tragen kann. Es gibt aber auch einen silbernen Trageriemen. Das Polyester-Futter innen ist auch, aber kleiner blau-weiß gestreift. Sie wird mit einem Reisverschluss verschlossen und hat einen Druckknopf, für die Foldover-Optik. Ich behalte sie auf jeden Fall, auch weil sie eine gute Größe (für eine Abendtasche) hat.

Ein paar weiße Braut-Schuhe von Tamaris. Zunächst muss ich anmerken, dass die Schuhe im Karton in weißes Seidenpapier eingeschlagen sind, was ihnen direkt einen edleren Touch verleiht. Der Schuh selbst ist gut verarbeitet und hat einen schönen Absatz. Ein Steg ist mit einem Riemen für das Fußgelenk verbunden. Bei der Anprobe habe ich festgestellt, dass mir der Schuh einen Ticken zu groß ist, hinten an der Hacke. Eine Nummer kleiner wäre allerdings vermutlich zu klein. Ich bräuchte aber auf jeden Fall für die Ballen vorne Einlagen, damit ich beim Laufen nicht nach vorne rutsche. Die Absatzhöhe ist mit 8cm für mich zum Laufen absolut okay. Farblich würden sie auch auf jeden Fall zum Outfit passen.

Ein weiteres Paar weiße Pumps, diese von Pier One. Die Marke kannte ich so noch gar nicht. Auch hier gab’s zunächst weißes Seidenpapier. Auf den ersten Blick wirken die Schuhe leider nicht weiß, sondern grau. Außerdem scheinen sie, obwohl identisch im Preis, weniger gut verarbeitet als die Tamaris-Schuhe. Ich hatte sogar den Eindruck, dass diese Schuhe schon einmal jemand getragen hat, und das nicht nur in der sauberen Wohnung. Doch sind diese Schuhe klassische Mary Janes und haben somit eine Anprobe auf jeden Fall verdient. Sie passen grundsätzlich gut. Die Absatzhöhe von 8,5cm als Pfennigabsatz ist allerdings für mich etwas unpraktisch. Die Tamaris-Schuhe haben einen etwas breiteren Absatz, auf dem ich besseren Halt finde.

Mein Fazit: Schnelle Lieferung und problemlose Bestellung. Die zweiten Pumps, die gräulichen, werden retourniert, ich hoffe, das klappt genau so reibungslos wie die Bestellung. Die anderen Schuhe und die Tasche bleiben. Für die Schuhe besorge ich mir im Drogeriemarkt Einlagen, damit ich nicht wegrutsche und somit ist mein Outfit für’s Standesamt endlich komplett! Kleiner Tipp: Vergesst nicht, solche Schuhe, gerade wenn ihr sie lange am Stück tragen werdet, ordentlich einzulaufen, damit es am Tag X keine Blasen oder dicke Zehen gibt. 😉

In diesem Sinne,
Prost,

die Ruhrpottperle!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s