Wohnungsbesichtigungen

Wusstet ihr, dass es in der schönen Ruhrgebietsstadt, in der der Lieblingsmann und ich wohnen, nur 3% Wohnungsleerstand gibt? Abzüglich der Wohnungen, die weniger als 3 Zimmer haben und der, die zu teuer sind und der, die absolut nicht unseren Vorstellungen entsprechen, macht das gerade einmal eine Hand voll Wohnungen, die der Lieblingsmann und ich beziehen könnten. Klingt erstmal nicht so schlimm. Das Problem daran: Wir sind nicht die einzigen, die die klassischen 3 Zimmer-KDB-Wohnung in einem vorzeigbaren Stadtteil suchen. Leider gibt es wesentlich mehr Wohnungssuchende als Wohnraum, was die Suche definitiv erschwert.
Bisher haben wir uns drei Wohnungen angesehen. Zwei Mal Dachgeschoss mit Schnappatmung beim Ankommen in der Wohnung und ein Mal extrem renovierungs- und sanierungsbedürftig. Tja, schade, was?

Das Schlimme sind auch gar nicht die Besichtigungen oder die Tatsache, dass es schwieriger ist als noch vor vier Jahren. Das Schlimme ist, dass mich das nervös macht – den Lieblingsmann aber so gar nicht. Es ist jetzt auch nicht so, dass wir die alte Wohnung schon gekündigt hätten oder sonst aus einem Grund unter Zeitdruck stünden. Wir müssen also nicht umziehen. Wir wollen aber. Und ich hätte es am liebsten, wenn der Umzug noch dieses Jahr über die Bühne gehen würde. Das könnte allerdings auch daran liegen, dass ich ein recht ungeduldiger Mensch bin. Der Lieblingsmann hingegen lässt sich durch gar nichts aus der Ruhe bringen. Niemals. Er ist immer tiefenentspannt und lässt das alles auf sich zukommen. Wenigstens einer hier, was?

Auf jeden Fall suchen wir immer noch. Wir haben sogar unsere Anforderungen überdacht und einige Stadtteile mehr als zuvor in die engere Wahl genommen. Wir waren bei zwei Wohnungsgesellschaften und hoffen, dass dort vielleicht noch ein nettes Angebot reinkommt. Und wir suchen weiter online. Durch unsere Arbeitsverhältnisse müssen wir aber auch immer schauen, dass wir Termine finden, die zeitlich in unseren eh überfüllten Plan passen. Also alles ein bisschen komplizierter.
Naja, ich werde mal weiter Wohnungsbesitzer und Vormieter anschreiben. Wünscht mir Glück!

In diesem Sinne,
Prost,

die Ruhrpottperle!

Advertisements

2 Kommentare zu „Wohnungsbesichtigungen“

  1. Setz dich nicht unter Druck! Das Jahr hat noch viele Wochen und Monate vor sich bevor es vorbei ist. 😉 Und Gutes braucht halt manchmal ein wenig Zeit. 😉
    Ich weiß wie es ist, wenn man ungeduldig ist. Glaub mir. Aber hey… der April ist noch nicht vorbei und du setzt dich schon unter Druck… :/ Die richtige Wohnung wird schon noch kommen. Und zwar noch dieses Jahr! 🙂 Vertrau mir! 😉

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s