Lieblinge im September: FoodFashionFun

Der September war ein guter Monat. Ich habe viel gemacht und viel erlebt. Und trotzdem habe ich den Monat irgendwie genossen und er ist nicht wie im Zeitraffer an mir vorbeigezogen. Das sind die besten Voraussetzungen für ein paar Lieblinge des Monats. Dinge, Menschen, Erlebnisse, FoodFashionFun (auch wenn hier so gut wie nie Fashion vorkommt) aus September 2016. Viel Spaß!

  1. Sport. Es gibt zum Thema Sport ja schon einen eigenen Blogpost (hier), aber dennoch wollte ich das Thema hier nochmal aufgreifen. Ich habe im September damit begonnen, wieder Sport zu treiben (das erste Mal seit fünf Jahren!). Und: Es macht verdammt viel Spaß! Ich bin ausgepowert, erschöpft und ziemlich fertig, wenn ich das Fitnessstudio verlasse, aber ich habe unheimlich viel Spaß und fühle mich auch richtig gut. Ich kann es also nur jedem Sportmuffel empfehlen: Sucht euch ein gutes Fitnessstudio, lasst euch einen auf eure Vorlieben und Bedürfnisse zugeschnittenen Trainingsplan erstellen (kein 08/15!) und legt los. Dann macht das wirklich Laune!
  2. Twitter. Bisher war ja instagram mein liebstes soziales Netzwerk. Seit einiger Zeit wird es aber immer mehr von twitter abgelöst. Dort hat man nämlich die Möglichkeit, sich mit interessanten und netten Leuten (ja, sowas gibt’s da) auszutauschen. So habe ich in den letzten Wochen einige nette Menschen kennen gelernt, die zum Teil die gleichen Interessen z. B. in Bezug auf Musik haben oder sogar an der gleichen Uni studieren. Es ist herrlich, auf die Art gute neue Freunde zu finden!
  3. Mein Blog. Seit 100 Beiträgen gibt es den Ruhrpottblog nun schon. Und ich bin glücklicher denn je, da ich den Blog wirklich als mein ‚Baby‘ betrachte. Ich schreibe gern hier, ich teile liebend gern meine Gedanken mit meinen Lesern und habe wirklich Spaß damit. Ich hoffe, dass das noch lange anhält.
  4. Mein Bachelor of Arts. Ich habe mein Bachelor-Studium beendet und bin jetzt offiziell 2-Fach B.A. Germanistik und Niederländisch. Meine akademische Laufbahn ist damit noch nicht abgeschlossen, da ich noch den Master machen werde, aber trotzdem ist das für mich ein riesiger Schritt und eine große Leistung. Für den Master wechsele ich derzeit die Uni, von Duisburg-Essen nach Düsseldorf, da ich dort Germanistik ohne zweites Fach studieren kann (in Essen läuft dieser Studiengang aus). Deswegen fühle ich mich im Moment wieder wie ein kleiner Ersti. Neue Menschen, neue Gebäude, neues System – alles sehr spannend! Ich bin mit dieser Entwicklung sehr glücklich und freue mich auf die neuen Herausforderungen, die das Master-Studium bietet.
  5. Gute Gespräche. Jeder, der mich kennt, weiß, wie ich bin: Optimistisch, meistens gut gelaunt und immer für ein Gespräch zu begeistern. Gerade im September hatte ich viel Gelegenheit, mit interessanten und netten Menschen spannende Gespräche über verschiedenste Themen zu führen. Und das ist etwas, was ich sehr liebe und schätze. Ich hoffe, dass das im Oktober und in den Folgemonaten so bleibt.

So, das waren sie, meine Lieblinge. In diesem Monat vor allem Erlebnisse, weniger Dinge. Aber meistens ist es doch das, was den Monat besonders macht: Die Dinge, die wir erleben, an die wir uns erinnern.
So, bevor ich jetzt sentimental werde, höre ich an dieser Stelle auf.

In diesem Sinne,
Prost,

die Ruhrpottperle!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s