Top 5: Tipps für angehende Bräute

Wie versprochen haue ich direkt meine Top 5 Tipps für angehende Bräute raus. Ich musste tatsächlich ein bisschen nachdenken, weil meine Hochzeit ja nun doch schon ein paar Tage her ist und man sowas leider sehr schnell wieder vergisst. Aber ich habe es trotzdem geschafft, fünf Dinge zu finden, die ich jeder Braut mit auf den Weg geben würde.

  1. Fokus. Es ist dein bzw. euer großer Tag. Konzentriert euch auf wenige wesentliche Punkte, die euch besonders wichtig sind. Niemand wird sich später an die hübschen Blumengestecke an den Kirchenbänken oder diese eine lustige Brille in der Fotokabine erinnern. Woran sich aber alle erinnern: Das Essen, die Drinks, die Musik. Das sind die Dinge, auf die wir bei unserer Hochzeit den Fokus gelegt haben: Gutes Essen, gute Drinks, gute Musik. Wir haben sehr viel Geld für einen tollen DJ ausgegeben und eben keinen Fotografen engagiert, der den ganzen Tag um uns rum gelaufen ist. Wir haben eine erstklassige Location mit tollem Service gebucht und eben keine riesige Deko in der Kirche gehabt. Und wie ich ja bereits erwähnt habe: Alle Gäste waren begeistert, vom Essen, von den Drinks, von der Musik.
  2. Vetrauen. Hab‘ Vertrauen zu den Menschen in deiner Umgebung. Wenn dir deine Traumlocation einen DJ empfiehtl: Gib‘ ihm eine Chance. Sie würden ihn nicht empfehlen, wenn er schlecht wäre. Im besten Falle haben alle Dienstleister Ahnung von dem was sie tun, weil sie es eben nicht zum ersten Mal tun.
    Vertrauen gilt aber auch für deine Freunde und Helfer. Sag‘ ihnen, was du willst und was nicht und dann: Hab‘ Vertrauen. Du kannst sowieso nicht alles immer korrigieren. Und mit manchen Dingen musst du dich an deinem großen Tag auch nicht befassen – dafür hast du eine Trauzeugin oder Brautjungfern.
  3. Leg‘ alle Hemmungen ab. Gerade an deinem großen Tag werden einige Menschen (ich schiele da wieder zur Trauzeugin bzw. Brautjungfer) ALLES von dir sehen. Und wenn ich alles sage, meine ich das auch. Je nach Schnitt deines Kleides werden diese Leute mit dir auf die Toilette gehen und dir dort beim Aus- und Anziehen helfen. Schäme dich nicht dafür. Das ist normal. Und das Beste: Irgendwann werdet ihr vielleicht die Rollen tauschen!
  4. Zeit. Nimm dir Zeit für die Menschen, die dir wichtig sind und scheiß‘ auf den Rest. Das geht schon bei den Einladungen los: Du möchtest die alte Kindergartenfreundin deiner Patentante nicht dabei haben? Dann lade sie nicht ein! Deine Großmutter ist beleidigt, wenn ihr Großcousin nicht kommen darf? Ihr Problem! Lade nur die Menschen ein, die du dabei haben möchtest und sonst niemanden.
    Bei der Hochzeit selbst gilt das gleiche Prinzip. Natürlich möchten alle Gäste was vom Brautpaar haben, aber wenn drei Leute partout nicht tanzen wollen, fühl‘ dich bloß nicht gezwungen, stundenlang bei ihnen zu sitzen. Wenn du gern tanzt, dann tu’s. Es ist dein Tag!
  5. Iss. Das ist im Grunde mein absolut wichtigster Tipp. Es ist besonders als Braut wichtig, zu frühstücken und auch über den Tag ordentlich zu essen. Es gibt Sekt, es gibt Wein, es gibt einen Haufen alkoholischer Getränke. Das solltest du dir nicht auf nüchternen Magen zumuten. Bestimme eine Person, die darauf achtet, dass du ordentlich isst.
    Auch, wenn du zum Beispiel morgens extrem nervös bist, solltest du auf jeden Fall frühstücken. Ich hatte dieses Problem Gott sei Dank nicht, aber selbst wenn, hätte meine Trauzeugin mir das Rührei reingezwungen.

Das waren sie, meine fünf Tipps. Sie sind natürlich total subjektiv und beruhen allein auf meinen Erfahrungen. Ich könnte euch auch noch tausend andere Sachen sagen, die bei mir gut oder schlecht gelaufen sind. Aber jeder Braut sind ja auch andere Dinge wichtig bei ihrer Hochzeit.
Falls ihr selbst Erfahrungen habt: Teilt sie gerne!

In diesem Sinne,
Prost,

die Ruhrpottperle!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s