Lieblinge eines Film-Junkies

Ich mag Filme. Wenn ich die Kohle hätte, wäre ich wahrscheinlich drei Mal pro Woche im Kino. Ich mag sehr viele verschiedene Genres und Filmemacher. Deswegen wollte ich heute mal ein bisschen über die Filme und Filmemacher erzählen, die ich besonders toll finde.
Wie immer erhebt diese Liste keinen Anspruch auf Vollständigkeit, weil natürlich ständig neue Filme hinzukommen, die ganz große Klasse sind. Aber heute sind das eben meine Lieblinge!

  1. Quentin Tarantino. Der Regisseur mit dem Fußfetisch. Seit From Dusk till Dawn mit ihm selbst und George Clooney in den Hauptrollen bin ich ein großer Fan. Und auch seine jüngeren Filme, Inglorious Basterds und Django Unchained sind fantastisch. The hateful 8 steht noch auf meiner Liste, leider hatte ich bisher keine Zeit, den Film zu sehen. Tarantino ist grundsätzlich nicht für jeden was, da seine Filme oftmals sehr brutal und verdammt blutig sind. Aber wenn man auf diese Art Film steht, sollte Tarantino auf jeden Fall angeschaut werden!
  2. Stanley Kubrick. Ein ebenso fantastischer Filmemacher wie Tarantino. Besonders die Verfilmung von Stephen Kings The Shining mit Jack Nicholson und Shelley Duvall sowie der Film Clockwork Orange über eine Dystopie sind meine absoluten Lieblinge von Kubrick. Und das, obwohl Stephen King selbst nicht sonderlich begeistert von der Verfilmung seines Romans war. Aber losgelöst vom Buch (es gibt durchaus einige gravierende Unterschiede) ist der Film hat einfach ganz große Klasse. Auch Stanley Kubrick Filme sind nicht unbedingt für jeden etwas, aber wer auf das Besondere steht, dem sei dieser tolle Mann an’s Herz gelegt!
  3. Tim Burton. Der dritte und letzte Filmemacher auf meiner Liste, dessen Filme ich grundsätzlich fabelhaft finde. Mein absoluter Lieblingsfilm of all time ist Nightmare before Christmas, auch wenn ich natürlich die anderen Filme auch fabelhaft finde. Dieser Mensch ist so verrückt, macht so irre Dinge in seinen Filmen möglich, dass man endlich wieder ein bisschen träumen kann.
  4. Grease. Ein Musical-Film, der in den USA der 1950er-Jahren spielt, mit John Travolta und Olivia Newton-John in den Hauptrollen. Ich liebe die Musik, die Story ist eher leichte Kost, aber dafür sind die Kostüme und die Stimmung umso toller. Ich bin ja kein großer Fan von Dirty Dancing, aber von Grease dafür umso mehr. Grob gesagt geht es um eine Sommerromanze zwischen einem Amerikaner und einer Australierin. Im neuen Schuljahr kommt sie in die USA, an seine Schule. Es geht um Teenies, um Konkurrenz, um Liebe und um Freundschaft. Über die Moral des Films lässt sich sicher streiten, ich mag ihn trotzdem. Gerade auch wegen seines wunderschönen Soundtracks!
  5. Mary Poppins. In diesem Atemzug ist definitiv auch der Film Saving Mr Banks zu nennen, der von der Entstehungsgeschichte von Mary Poppins handelt. Ich liebe die Geschichte des Kindermädchens, das vom Himmel geflogen kommt und die die ganze Familie und nicht zuletzt ihr Oberhaupt rettet. Auch hier ist der Soundtrack wieder etwas ganz besonderes. Mehr bleibt mir auch gar nicht zu sagen, außer: Supercalifragelisticexpialigetisch!
  6. Die Hannibal-Lecter-Reihe mit Anthony Hopkins als kannibalischer Psychiater. Ich hab‘ die Serie Hannibal mit Mads Mikkelsen in der Hauptrolle nie gesehen, bin aber ein großer Fan der Filme. Denn auch, wenn gerade die uncut Versionen teilweise echt eklig sind und man viele Dinge sieht, die einem Albträume machen können, so haben die Filme eine tiefgründige Story und sind echt spannend und interessant. Ich liebe Anthony Hopkins in dieser Rolle!
  7. Die alten Disney-Klassiker. Angefangen bei Schneewittchen, über Arielle, Der König der Löwen, Cap und Capper, Pocahontas bis zu Mulan und so weiter und so fort. Auch hier lässt sich wahrscheinlich darüber streiten, was diese Filme vermitteln, aber als 6-jährige hat mich das Bild von „Prinzessin lässt sich vom Prinzen retten“ noch nicht interessiert. Wohl aber, dass Simbas Vater gestorben ist. Diese Filme bedeuten so viel Kindheit für mich, sie versetzen mich immer wieder zurück.
  8. Die Asterix-Zeichentrick-Filme. Mein Vater besitzt so ziemlich alle Comic-Bücher der Gallier, sodass ich schon in frühester Kindheit in Kontakt mit den Geschichten kam. Und mit den Filmen bin ich sozusagen groß geworden. Kein Wunder, dass ich heute die komplette Collection besitze. Mein liebster Asterix ist übrigens Asterix erobert Rom, dicht gefolgt von Asterix und Cleopatra. Die Realverfilmungen finde ich auch nicht schlecht, aber die Zeichentrickfilme sind für mich um Längen besser!
  9. Animationsfilme. Ich liebe Findet Demo (findet Dorie muss ich noch sehen), genauso alle Madagaskar-Filme, Oben, und noch viele mehr. Sie sind nicht ganz so sehr Kindheit, wie die klassischen Disney-Zeichentrickfilme, aber ich steh einfach auf derartige Filme.

Und weil ich einen Shit auf Zahlen gebe, gibt es keine Nummer 10. Die Reihenfolge ist, wie immer, völlig willkürlich gewählt, ich habe in diesem Fall einfach die Filmemacher an den Anfang gestellt.
Schreibt mir gern euren absoluten Lieblingsfilm of all time, das ist dann quasi die Nummer 10. 😉

In diesem Sinne,
Prost,

die Ruhrpottperle!

Advertisements

3 Kommentare zu „Lieblinge eines Film-Junkies“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s